veröffentlicht am 10. Oktober 2016 in Uncategorized von
brothers-457237_960_720

Dein Baby schläft nicht alleine ein?

Warum schläft mein Baby einfach nicht allein ein?

Wann wird mein Baby endlich alleine schlafen bzw. einschlafen?

Diese Frage stellen sich die meisten Eltern, wenn es um Babys Schlaf geht.

Leider besitze ich keine Glaskugel und kann dir diese Frage beantworten.

Jedoch möchte ich mit diesem Artikel mal aufklären, warum deine Baby nicht alleine schläft.

So ist es zur Zeit bei uns: Unsere Emilie schläft mit ihren 1 ½ Jahren noch bei uns im Familienbett-für uns ist das völlig ok. Wir Erwachsene wollen ja auch nicht alleine schlafen-warum soll es dann ein Baby alleine einschlafen? In vielen Kulturen dieser Erde ist dies völlig normal.

Übrigens ist es dort auch normal, Babys am Tag in der Hängematte schlafen zu lassen. Vielleicht ist so eine Hängematte ja auch eine tolle Alternative für dich, denn viele Babys schlafen in so einer Hängematte auch alleine ein. Tagsüber liebt Emilie es, wenn sie in der Hängematte schlafen darf, manchmal zieht sie aber auch das Bett oder teilweise auch die Manduca (getragen auf dem Rücken) vor.

Versetz dich doch einfach mal in die Lage deines kleinen Babys. Es war 9 Monate geschützt im Bauch der Mutter, es war dort warm, eng und kuschelig. Außerderm ziemlich laut, man sagt, der Lärm ist mit fahrenden Autos vergleichbar. Wenn dein Baby auf die Welt kommt, erwarten wir, dass es sich schnell alleine zurechtfindet und stellen wirklich hohen Erwartungen an ihn. Es soll alleine einschlafen, in seinem eigenen Bettchen, dies möglichst ohne viel Geschrei.

Dabei hat dein Baby eigentlich nur einen großen Wunsch!

wieviel Schlaf braucht ein Baby

 

Gefährliche Raubtiere im Schlafzimmer? Ein Baby schläft nicht gerne alleine ein

Es möchte bei dir sein, deinen Herzschlag hören und beschützt werden. Dieses Verhalten ist auch noch der Urzeit geschuldet. Dort mussten Eltern ihre Kinder vor gefährlichen Raubtieren schützen und wirklich ums Überleben kämpfen. Kälte, Hitze, Wasser und Hungernöte gehörten ebenfalls zum täglichen Leben dazu.

Dein Baby wacht daher auch mehrmals in der Nacht auf, um zu kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Heute ist es zwar unwahrscheinlich, dass das Baby von einem Säbelzahntiger überrascht wird, jedoch hat sich die Menschheit dieses Verhalten trotzdem beibehalten.

Übrigens ist dieses Schlafmuster auch noch im Erwachsenenalter normal, allerdings bekommt man davon nichts mit und am nächsten Morgen kann man sich an nichts erinnern. Einem Baby jedoch fällt es dann oft schwer, wieder alleine in den Schlaf zu finden. Darum fühlt es sich viel sicherer, wenn die Mutter in unmittelbarer Nähe greifbar ist. Und stell dir doch bitte mal die Frage, warum es eigentlich so schlimm für dich ist, dass dein Baby nicht alleine schläft?

Sicherlich gibt es Kinder, die gleich von Anfang an ihr eigenes Zimmer hatten und auch schon alleine einschlafen. Das ist auch ok, nur finde ich persönlich finde die Vorstellung grausam,  wenn das Baby sich in den Schlaf weinen muss. Dazu haben wir auch einen Artikel geschrieben, was das weinen lassen alles anrichten kann. Trotzdem ist jedes Baby verschieden und hat seine individuellen Bedürfnisse. Als Eltern ist es wichtig, diese Bedürfnisse richtig zu erkennen und dementsprechend zu handeln.

 

Genießen oder Belasten? Du entscheidest! Ein Baby schläft nicht alleine ein!

Wenn du dich also ständig mit dem Gedanken belastet, ab wann dein Baby alleine einschlafen kann, wirst du wohl auch zu keiner Lösung finden. Du hast 2 Möglichkeiten, entweder akzeptierst du den Zustand und machst das beste daraus (z. B. mit kleinen Hilfsmitteln wie Hängematte oder Tragetuch) oder du versaust dir die schöne Kuschelzeit mit dem ständigen Gedanken, dass dein Baby nicht alleine schläft. Dabei setzt du dich und dein Baby unnötig unter Druck, was die Situation sicherlich nicht verbessern wird.

Mein Rat:

Genieß die Kuschelzeit mit Baby

Denn spätestens in der Pubertät wird sich dein Kind wohl nicht mehr mit in dein Bett legen wollen. 😉

Ich genieße die Kuschelzeit mit Emilie solange wie möglich, irgendwann wird sie schon ihr eigenes Reich wollen. Klar, manchmal sehne ich mich auch nach der Zweisamkeit mit meinem Mann. Doch da gibt es ja auch Lösungen wie Babysitter oder die Großeltern.

Ich hoffe, dass ich dir und deinem Baby mit diesen Tipps und persönlichen Erfahrungen den Alltag etwas erleichtern konnte.

Alles Gute und viele erholsame Nächte für euch! 😉

Deine Marie

Tolle Einschlafhilfen, falls auch dein Baby nicht alleine einschläft:

BILD PRODUKT BEWERTUNG BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 Amazonas AZ-1010900 - Kangoo - 1 Amazonas AZ-1010900 – Kangoo
Produktbeschreibung › 46,98 € *

* inkl. MwSt. | am 1.06.2017 um 11:30 Uhr aktualisiert

➥ Angebot auf Amazon*
2 Amazonas AZ-4060000 - Amazonas Koala Babyhängematte - 1 Amazonas AZ-4060000 – Koala Babyhängematte
Produktbeschreibung › 69,00 € *

* inkl. MwSt. | am 1.06.2017 um 11:28 Uhr aktualisiert

➥ Angebot auf Amazon*
3 La Siesta Babyhängematte Yayita, Baumwolle - 1 La Siesta Babyhängematte Yayita, Baumwolle
Produktbeschreibung › 76,90 € *

* inkl. MwSt. | am 1.06.2017 um 11:22 Uhr aktualisiert

➥ Angebot auf Amazon*
4 Roba 26026 R Hängesitz, rot - 1 Roba 26026 R Hängesitz
Produktbeschreibung › 49,90 € *

* inkl. MwSt. | am 7.06.2017 um 12:17 Uhr aktualisiert

➥ Angebot auf Amazon*

Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare